Pop nach 8, der Podcast, Folge 18

P
KARNEVAL DER BEKLOPPTEN!
Wir reden noch einmal über den ESC! Und über all die Menschen, die dort auftreten durften. Denn so viel Irrsinn auf einem Haufen sorgt nicht nur für Unterhaltung bei Millionen von TV-Guckern, sondern auch bei den Fans von „Pop nach 8“, dem Pop-Podcast aus Berlin. Andreas Müller und Martin Böttcher reden außerdem über die wunderbare Kat Frankie, die große ESC-Pläne für die Zukunft schmiedet und sie reden über die neuen Alben von Kendrick Lamar und den Black Keys. Außerdem wird sich anlässlich des 50. Jubiläums über Exile on Main Street von den Rolling Stones gewundert. Und auch über ein Popmusik-Förderprogramm des Bundes für Newcomer*innen. Ein Skandal wird übrigens auch aufgedeckt: Zwei der bekanntesten Podcaster Deutschlands ahmen offenbar „Pop nach 8“ nach.

Alle Folgen von "Pop nach 8" übrigens fast überall dort, wo es Podcasts gibt. Und natürlich hier im Archiv.

Pop nach 8, der Podcast: Folge 8

Logo von Pop nach 8, dem Podcast aus Berlin, in lila
GIER, DUMMHEIT UND EIN PENIS!
In der neuen Ausgabe von Pop nach 8 werden die entscheidenden Fragen gestellt: Warum löst Sting Ekelgefühle aus? Sind westliche Gier und Dummheit schuld am Krieg in der Ukraine? Ist Shaggy der schlauste Musiker der Welt? Warum klingt der deutsche ESC-Beitrag so unglaublich schlecht? Warum muss Gzuz ins Gefängnis? Warum kann Madonna nicht singen? Aber Andreas Müller und Martin Böttcher fragen nicht nur, sie liefern auch gleich die Antworten zu all diesen Fragen. Ach ja, Penis spielt auch eine Rolle.


Alle Folgen von "Pop nach 8" übrigens fast überall dort, wo es Podcasts gibt. Und natürlich hier im Archiv.